Ausbildung

Wir bieten die Ausbildung für die Dreiachs-UL-Lizenz an. Dreiachs-UL bedeutet, dass das Flugzeug über die drei Achsen (Hoch-, Längs- und Querachse) aerodynamisch gesteuert wird. Die Steuerung verläuft also wie bei einem Motorflugzeug, weshalb diese UL-Ausbildung in wesentlichen Teilen auch mit der von Motorflugzeugen vergleichbar ist.

Die "Dreiachser" haben alle ein maximales Abfluggewicht von 472,5 kg. Ein einmotoriges Motorflugzeug (z.B. Cessna 172 oder Piper PA28) verfügt dagegen über eine Max.-Abflugmasse von knapp über 1.100kg. Es ist damit deutlich schwerer und konsumiert mehr knapp dreimal soviel Krafstoff, der auch noch deutlich teurer ist, da ein spezielles Kraftstoffgemisch (AVGAS) getankt werden muss. Um die o.g. Gewichtsgrenzen einzuhalten ist jedoch die Anzahl der Sitzplätze in einem UL auf zwei Personen begrenzt.

Für die Ausbildung zum UL-Piloten ohne fliegerische Vorbildung ist sowohl eine theoretische Ausbildung, als auch eine praktische Ausbildung erforderlich. Die theoretische Ausbildung umfasst eine Ausbildung u.a. in den Bereichen Luftrecht, Navigation oder Technik. Die Theorieausbildung wird immer in der "flugfreien" Zeit absolviert, also zwischen November und März. Häufig schließen wir uns hierbei mit anderen Vereinen aus der Region zusammen. 


ULoffeneTuerDie Theorieausbildung ähnelt der Ausbildung für Segel- oder Motorsegleranwärter. Daher findet der Untericht auch meist zusammen statt. Da viele Ultraleichtflugzeuge im Gegensatz zu anderen Flugzeugen mit einem Rettungsfallschirm ausgerüstet sind, ist zudem eine pyrotechnische Einweisung erforderlich.

 

Die praktische Ausbildung umfasst insgesamt 30 Flugstunden, davon 5 Stunden im Alleinflug. Daneben müssen Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen und Außenlandeübungen absolviert werden. Ebenso zum Ausbildungsprogramm gehören Streckenflüge über 2x200km inkl. Zwischenlandungen und 3x50km im Alleinflug. Eine Einweisung in besondere Flugzustände und das Verhalten bei Notfällen ist obligatorisch.

 

 

Kosten

Anhand der nachfolgenden Auflistung können Sie in etwa abschätzen, welche Kosten für die UL-Ausbildung insgesamt auf Sie zukommen werden. Zur Veranschaulichung unseres Arbeitsstundenmodells haben wir die Berechnung mit einer unterschiedlichen Anzahl von Arbeitsstunden kalkuliert:

Aufnahmegebühr in den Verein: 500,- € 
Jahresbeitrag (Ausbildungsdauer von 2 Jahren angenommen): 700,- €
Quaxfonds (ebenso 2 Jahre): 100,- €
Fluggebühren: 30 Flugstunden bei 0 Arbeitsstunden: ca. 2.850,- €
Fluggebühren: 30 Flugstunden bei 60 Arbeitsstunden: ca. 2.250,- €
Fluggebühren: 30 Flugstunden bei 120 Arbeitsstunden: ca. 1.800,- €
Prüfungsgebühren des Vereins: 100,- €
Landegebühren: ca. 300,- €
Prüfungsgebühren/Behörden: ca. 500,- €
Bei Anfängerschulung anfallende Schulungsgebühr: ca. 570,- €

Die genauen Kosten lassen sich erst nach Abschluss der Ausbildung kalkulieren, da diese auch von den individuellen Möglichkeiten des Flugschülers abhängen, was Zeitaufwand und Ausbildungsfortschritt betrifft. Festhalten lässt sich allerdings, dass bei der üblichen Anzahl von 60 Arbeitsstunden nach ca. 2 Jahren und nach Einsatz von ca. 5.000,- € der Flugschein "ausgehändigt" wird. Der große Vorteil bei den Luftsportfreunden: Wir sind ein ehrenamtlicher Verein. Sämtliche anfallenden Arbeiten werden ehrenamtlich durchgeführt, auch die Arbeit der Fluglehrer. Dies ermöglicht uns, die Flugausbildung wesentlich günstiger anzubieten, als dies eine gewerbliche Flugschule kann. Dieses spiegelt sich auch in dem Arbeitsstundenmodell wieder, bei dem die geleistete Arbeit durch die Vergünstigung der Fluggebühren belohnt wird. So kann bei starkem Engagement im Verein der UL-Flugschein auch bereits für ca. 4.000,- € erworben werden.

 

ULweiteLandschaft

Der UL-Schein 

Die UL-Lizenz ist gut geeignet für Flugschüler, die nach der UL-Ausbildung ein preiswertes Motorflugzeug fliegen möchten aber nicht unbedingt weitere Lizenzen erwerben wollen. Dies liegt an der fehlenden Anrechenbarkeit der Ausbildung und der Flugstunden für andere Lizenzen.

In der Praxis hat sich für viele UL-Piloten herausgestellt, dass zweisitziges Fliegen vollkommen ausreicht, um sich die meisten fliegerischen Ambitionen zu erfüllen. Dazu gehören beispielweise Flüge auf die Ostfriesischen Insel, die mit unserem schnellen UL in ca. 90 Minuten zu erreichen sind. Es ist aber auch möglich, mit entsprechenden englischen Sprachkenntnissen (Sprachlevel 4) mit dem UL ganz Europa zu bereisen. Große Flüge unserer Vereinsmitglieder nach England, Frankreich, Italien oder dem Balkan stellen das unter Beweis. 

 

 

Neugierig geworden?

 

 

 

Unsere Ansprechpartner für den Motorflugbereich, zu dem in unserem Verein auch der UL-Flug gehört, stehen Ihnen auch als Ansprechpartner für die UL-Ausbildung gern an allen Tagen unter folgenden Kontaktinformationen zur Verfügung:

 

Burkhard Pflug 01511 1455751 (Abteilungsleiter Motorflug)

 

 

 

 

 

 

 

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Ok